Landesplanung / Erläuternde Karten zur Statistik

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte je 100 Einw. nach Nahbereichen (Arbeitsort) - Stand: 30.06.06

Karte mit Bereichen zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in der Oberpfalz
Beschreibung der Grafik
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte je 100 Einw. nach Nahbereichen (Arbeitsort) - Stand: 30.06.06:

Die thematische Karte zeigt den Regierungsbezirk Oberpfalz gegliedert nach Nahbereichen. Nahbereiche bilden laut Landesentwicklungsprogramm /LEP die Verflechtungsbereiche der Zentralen Orte für die Deckung des Grundbedarfs der Bevölkerung. Für diese Nahbereiche wurden auf der Basis der statistischen Daten nach dem Stand vom 30.06.2006 die sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten je 100 Einwohner nach Arbeitsort ermittelt und - farblich abgegrenzt - in 6 Kategorien unterteilt. Die unterste Kategorie reicht von 4,9 bis 15 %. Dann folgen in 5% - Schritten Kategorien bis 30%. Die beiden obersten Kategorien umfassen 30 bis 40% und 40 bis 80%.

Die Karte zeigt insgesamt folgende markanten Verteilungsergebnisse für die Oberpfalz

  • Beschäftigungsschwerpunkte mit 40 bis 80% Beschäftigtenanteil sind erwartungsgemäß die Oberzentren Regensburg, Amberg, Weiden i.d.OPf., das mögliche Oberzentrum Neumarkt i.d.OPf. im Westen sowie die beiden Mittelzentren Cham im Osten und Schwandorf in der mittleren Oberpfalz.
  • Als weitere Beschäftigtenschwerpunkte stechen die beiden Truppenübungsplatzgemeinden Grafenwöhr und Hohenfels hervor.
  • Der Landkreis Regensburg hebt sich mit überwiegend Nahbereichen der untersten Kategorie hervor, was darauf hindeutet, dass hier reine Wohngemeinden für den Beschäftigten-Schwerpunktraum Regensburg liegen. Der große Gewerbegebietskomplex südöstlich von Regensburg (Barbing, Neutraubling, Obertraubling) ist auf der vorliegenden Datenbasis klar zu erkennen.
  • In allen Landkreisen gibt es periphere Nahbereiche, die sich durch einen geringen Anteil von Beschäftigten hervorheben, was auf eine geringe Gewerbeausprägung vor Ort schließen lässt.
  • Die Nord-Süd-Autobahnachse der A 93 mit ihren zahlreichen Gewerbeflächen an den einzelnen Anschlussstellen tritt deutlich hervor (z.B. Wernberg/Köblitz).
  • Das Städte-Dreieck Burglengenfeld/Maxhütte-Haidhof/Teublitz südlich von Schwandorf fällt in die mittlere Kategorie und zeigt damit seine überwiegende Wohnfunktion für die Beschäftigten der Arbeitsplatz-Schwerpunkte Regenburg bzw. Schwandorf/Wackersdorf.

Fenster schließen